Was ist SEO?

Was ist Suchmaschinenoptimierung
Veröffentlicht in SEO am von
Zuletzt aktualisiert: 9. September 2018 

Suchmaschinen-Optimierung – Was ist das eigentlich?

Gibt es suchmaschinenoptimierte Webseiten – oder suchmaschinenfreundliches Webdesign? Dies sind Fragen, die Kunden uns oft stellen wenn wir mit ihnen ein neues Webprojekt planen. Doch… Was ist überhaupt Suchmaschinenoptimierung?

Wissen Sie, was in einer einzigen Minute erstellt, veröffentlicht und registriert wird?

In 60 Sekunden werden:

  • 70 Domains neu registriert
  • 570 Webseiten neu online gestellt
  • 340 Blog Artikel veröffentlicht

Rechnen Sie die Anzahl neu veröffentlichter Webseiten hoch, kommen Sie auf 820.800 neue Webseiten pro Tag! Der Anteil an deutschen Seiten beträgt zwar nur ungefähr 10% – aber diese Zahl macht eindrucksvoll klar, daß es schwierig ist, daß Ihre Zielgruppe Ihr Unternehmen überhaupt findet.

Um unter der Masse von Mitbewerbern gefunden zu werden, ist es nötig Suchmaschinen-Optimierung einzusetzen.

  • 93% der Online Nutzer gehen auf eine Suchmaschine
  • 68% der Nutzer wählen Google
  • 67% der Klicks gehen auf die ersten 5 Ergebnisse
  • 40% der Suche enthalten 4 oder mehr Worte in der Suchmaske

Was ist SEO?

Den Begriff SEO ist der englische Begriff für Suchmaschinen-Optimierung und die Abkürzung von „Search Engine Optimization“. Einfach ausgedrückt wird eine Webseite (oder Beitrag) so optimiert, daß sie bei der Suche nach Worten oder Sätzen die für diese Webseite relevant sind, von der Suchmaschine (z.B. Google) gut gefunden und als Top-Ergebnis angezeigt wird.

Es gibt selbstverständlich auch weitere Suchmaschinen neben Google, jedoch ist deren Anteil am gesamten Suchvolumen, wie Sie sehen, sehr gering.

Übersicht Marktanteil Suchmaschinen Anbieter 2018

 

Wenn Sie nun überlegen, was an einer Webseite denn zu optimieren ist – dann lautet die Antwort: Alles

Sowohl auf die richtigen Texte, der Benennung von Links und Medien, als auch auf die Navigationsstruktur, Gliederung des Programmcodes und das Design kommt es an.

In der SEO unterscheidet man die On-Page und Off-Page Suchmaschinen-Optimierung.

Die On-Page SEO

Die On-Page Optimierung ist die Basis, auf der alle weiteren Optimierungen aufbauen und befasst sich mit dem Inhalt und den Aufbau Ihrer Webseite.

Die Off-Page SEO

Die Off-Page Optimierung beinhaltet den Aufbau der Reputation einer Seite. Darunter fallen Linkaufbau, Backlinks, Linkpopularität und Social Signals. Diese kann aber nur erfolgreich sein, wenn die Basis – die On-Page-Optimierung – stimmig ist.

Die hier vorgestellten Bereiche dienen der On-Page Optimierung und sollen Ihnen einen kleinen Einblick zu diesem Thema geben.

Hier gibt es 5 Massnahmen, die zu den Grundlagen für ein gutes Ranking bei den Suchmaschinen gehört.

Die On-Page Optimierung

1) Seitenstruktur

Die Navigation ist der wichtigste Teil, der zu einer suchmaschinenfreundlichen Struktur beiträgt. Sogenannte Crawler der Suchmaschinen rufen Webseiten auf und folgen den Links auf diesen Seiten. Je besser die Struktur der Seite aufgebaut ist, desto mehr Zugriff hat dieser Crawler und kann den Seiteninhalt indexieren.
Dabei ist auch der richtige Einsatz der Überschriften (h1-h6) zu beachten. Die h1-Überschrift sollte nur einmal auf der Seite vorkommen und die weiteren Überschriften sollten konsistent und hierarchisch auf der Webseite zum Einsatz kommen.

Was ist bei der Struktur der Webseite zu beachten?

  • Sie sollte so einfach wie möglich in HTML und CSS programmiert sein, denn der Einsatz von Ajax, Flash und JavaScript begrenzt unter Umständen die Möglichkeit der Suchmaschine Ihre Seite hierarchisch zu erfassen.
  • Ebenso ist auch eine Bildbasierte oder (je nach Programmierung) eine dropdown-Navigation SEO-technisch keine optimale Lösung.
  • Jede Unterseite sollte mit maximal 3 Klicks erreichbar sein. Je weniger verschachtelt Ihre Seitennavigation ist, desto besser – nicht nur für die Crawler der Suchmaschinen sondern auch für die Nutzerfreundlichkeit.
  • Benutzen Sie nutzerfreundliche URLs, die der Hierarchy und den Namen Ihrer Navigation folgen.
  • Die Navigation im Fußbereich sollte der Hierarchie der Hauptnavigation entsprechen.
  • Der Seiteninhalt muss für Suchmaschinen sichtbar sein. Besonders durch technische Spielereien mit JavaScript oder Flash sind Inhalte oft nicht für die Crawler lesbar. Ist beim Nutzer JavaScript deaktiviert, kann auch dieser die Webseite nicht so sehen, wie Sie eigentlich erscheinen soll. Daher programmieren wir für unsere Kunden Fall-Backs, die dann in dem Falle eingreifen und für Nutzer ohne JavaScript,Crawler und Screen-Reader den reinen Text ausgeben – damit gerüstet, ist Ihre Webseite auch barrierefrei für gehandicapte Nutzer.

2) Content

Es gibt den schönen Satz „Content is King“.
Wichtig sind Texte, in denen der Besucher Ihrer Seite findet was er sucht und er erkennen kann, dass seine Bedürnisse durch Ihre Dienstleistungen gestillt werden können.

Grundregeln zur Texterstellung

  • Erstellen Sie hochwertige Texte, die sich qualitativ von Ihren Mitbewerbern unterscheiden und eine konkrete Nachfrage bedienen.
  • Behalten Sie bei jedem Beitrag oder Webseitentext Ihre Keywords im Auge. Keywords sind Schlüsselbegriffe, die Ihr potentieller Wunschkunde in die Suchmaschine eingibt um Sie oder Ihre Dienstleistung zu finden. Ein Keyword kann aus ein oder einer Kombination von zwei Worten bestehen.
  • Die optimale Anzahl an Begriffen, auf die der Inhalt ausgerichtet ist, sollte nicht zu hoch sein. Für kleinere Unternehmen sind 5 Keywords für den Einstieg ein gute Empfehlung.

3) Multimedia

Medieninhalte wie Bilder und Videos werden über ein Tag im Programmcode eingebunden.

Achten Sie für eine SEO freundliche Webseite auf:

  • Keywords in den Dateinamen
  • Angabe eines Alt-Text mit der Beschreibung des Medieninhalts. Dieser wird z. B. angezeigt, wenn das Bild oder Video aus verschiedenen Gründen nicht angezeigt werden kann.
  • Vergabe Title Attribut – dieser Inhalt wird beim hovern (überfahren des Bildes mit der Maus) angezeigt. Dieses sollte auch mit einem Keyword belegt werden. Besonders wenn die Medien keine Bildunterschrift besitzen, empfiehlt sich die Verwendung dieses Attributes.

Die Optimierung von Videos ist etwas komplizierter, da zum Beispiel YouTube seine eigenen Rankingfaktoren hat. Wenn Sie ein Webprojekt mit Videoeinbindungen planen, kontaktieren Sie uns gerne unverbindlich und wir beraten Sie dahingehend umfassend.

4) Meta Tags

Meta-Tags sind nicht sichtbare Angaben im Quellcode des HTML-Dokumentes, die die Seite charakterisieren. Die Meta-Beschreibung erscheint im Ausschnitt wenn Google Ihre Seite als Ergebnis anzeigt. Für diese Kurzbeschreibung stehen Ihnen 160 Zeichen zur Verfügung und mit Hilfe von SEO-Tools können Sie auch als Nicht-Programmierer dies in Ihr CMS implementieren.

Meta-Tags richtig setzen:

  • Benutzen Sie SEO Tools, um Metatags zu setzen.
  • Lieber kurz und prägnant
  • Setzen Sie primäre Keywords an den Anfang des Titels
  • Schreiben Sie so, dass der Nutzer durch die Meta-Beschreibung zum Weiterlesen bewegt wird.

5) Interne Links

Es gibt externe und interne Links. Setzen Sie externe Links, sollten Sie darauf achten, dass die neue Seite in einem neuen Browser aufgeht. Denn Nutzer die einmal von Ihrer Webseite weggeführt werden kommen selten wieder zurück. Entweder weil Sie nicht mehr daran denken, da der neue Inhalt so interessant ist, oder weil sie gar nicht mehr wissen, wie Sie sie gefunden haben.
Interne Links sind Verknüpfungen innerhalb Ihrer Seite. Diese sollten sich selbstverständlich nicht in einem neuen Fenster öffnen. Ausnahmen sind evt. Weiterleitungen von Ihren Newsletterbestätigungen.

Warum Sie interne Links setzen sollten:

  • Verlinken Sie relevante Inhalte zwischen Ihren Unterseiten. Damit erhöhen Sie die Neugier beim Besucher und damit auch die Verweildauer.
  • Je mehr Sie Ihre Seiteninhalte sinnvoll verlinken, desto besser erreichen die Crawler der Suchmaschine die Inhalte Ihrer Webseite.

6) Mobil-Freundlichkeit

Immer mehr Inhalte werden auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets angeschaut. Google rankt auch Ihre Seite abhängig davon wie gut Ihre Seite auf mobilen Endgeräten dargestellt wird. Um zu sehen, ob Ihre Seite für die Darstellung auf mobilen Geräten optimiert ist, können Sie mit diesem Tool von Google Ihre Seite überprüfen: Mobil-Friendly-Tool

 

ThinkWeb360 richtet bei der Programmierung Ihrer Webseite viel Wert auf eine gute On-Page Optimierung.

Gerne überprüfen wir Ihre bestehende Seite und besprechen mit Ihnen unverbindlich die Möglichkeiten einer Verbesserung Ihrer Webseite. Sprechen Sie uns an!

Besonders durch unsere individuelle Webentwicklung können wir gezielt auf Ihre Zielgruppe und Ihre Vorstellungen und Bedürfnisse eingehen. Wir entwickeln gerne gemeinsam mit Ihnen eine suchmaschinenoptimierte Webseite, auf der Sie dann langfristig Ihre Off-Page Optimierung (Linkaufbau) aufbauen können.

Artikel bewerten 0/0